Logo DSV

DSV eröffnet Frachtluftbrücke zwischen China und den USA

Am 25. Februar nimmt das DSV Frachtflugzeug Boeing 747-8 den direkten Liniendienst zwischen Shanghai in China und Huntsville (AL) in den USA auf.

Am 25. Februar nimmt das DSV Frachtflugzeug Boeing 747-8 den direkten Liniendienst zwischen Shanghai in China und Huntsville (AL) in den USA auf.

Die chinesischen Behörden haben viele Maßnahmen eingeführt, um den Ausbruch des Coronavirus einzudämmen. Nach der obligatorischen Verlängerung der Neujahrsfeierlichkeiten normalisieren sich die Geschäfte an den meisten Orten langsam wieder.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind unsere 21 Niederlassungen mit Ausnahme von Wuhan (Provinz Hubei) geöffnet. Wir arbeiten mit einer begrenzten Anzahl von Mitarbeitern in den Büros, während die übrigen Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten. Bei der Wiederaufnahme der Produktion erwarten wir, dass die ohnehin schon angespannte Transport- und Logistiksituation zu erheblichen Kapazitätsproblemen führen wird.

Mehrere Fluggesellschaften haben die Zahl der Flüge vom und zum chinesischen Festland entweder eingestellt oder reduziert, und als Folge davon stehen pro Tag erheblich weniger Kapazitäten als üblich zur Verfügung.

DSV sorgt für zusätzlichen Frachtraum

Um unsere Kunden bei der Bewältigung einiger der daraus resultierenden Rückstaus und dem Ausgleich von Lieferkettenunterbrechungen zu unterstützen, bietet DSV über unser Charter-Netzwerk nun eine weitere eine Lösung an.

Ab dem 25. Februar wird unser Frachtflugzeug Boing 747-8 dreimal pro Woche im Ost- und Westflug zwischen Huntsville, Alabama in den USA und Shanghai in China verkehren. Dadurch hat DSV die volle Kontrolle über den auf dieser Charterlösung verfügbaren Frachtraum. Durch die Nutzung des Hub-and-Spoke-Modells von Huntsville können wir über unser DSV-kontrolliertes Charternetz Verbindungen zu allen Kontinenten herstellen.

Die Situation im Allgemeinen

DSV setzt sich weiterhin stark für die Sicherheit unserer Mitarbeiter ein und arbeitet gleich-zeitig daran, mögliche Auswirkungen auf die Lieferketten unserer Kunden zu mindern. Zu diesem Zweck haben wir mehrere vorbeugende Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter eingeführt.

Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten und unsere Kunden und Geschäftspartner über neue Vorschriften und Regierungsrichtlinien sowie über andere Entwicklungen, die sich auf unseren Betrieb und unsere Prozesse auswirken können, auf dem Laufenden halten. Wir werden im Rahmen des Möglichen Notfallmaßnahmen anbieten.