Logo DSV

DSV unterstützt Unicef bei COVID-19-Maßnahmen

Bereits 2020 startete Unicef mit den Vorbereitungen für COVID-19-Impfungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Bis Impfstoffe tatsächlich in ausreichendem Ausmaß zur Verfügung stehen, gilt es die Versorgung mit lebenswichtiger Schutzausrüstung sicherzustellen. DSV hat dafür Frachtraum zum Transport von über 10.000 kg Schutzausrüstung im Rahmen von „DSV Helps“ zur Verfügung gestellt.

Bereits 2020 startete Unicef mit den Vorbereitungen für COVID-19-Impfungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Bis Impfstoffe tatsächlich in ausreichendem Ausmaß zur Verfügung stehen, gilt es die Versorgung mit lebenswichtiger Schutzausrüstung sicherzustellen. DSV hat dafür Frachtraum nach Karachi, Pakistan, zum Transport von über 10.000 kg Schutzausrüstung im Rahmen von „DSV Helps“ zur Verfügung gestellt.

Unicef startete im Februar 2021 im Auftrag der COVAX-Initiative in einer noch nie dagewesenen Logistikaktion die Beschaffung und Verteilung von Impfdosen gegen COVID-19 für 92 Länder mit geringem und mittlerem Einkommen. COVAX steht für „Covid-19 Vaccines Global Access“ und ist eine Organisation, die einen weltweit gleichmäßigen und gerechten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen gewährleisten will. Eine Analyse globaler Luftfrachtkapazitäten und Transportwege ergab, dass die Kapazitäten auf den weltweiten Flugrouten derzeit ausreichen, um Impfstoffe für 20 Prozent der Bevölkerung der Länder bereitzustellen, die Teil der COVAX-Initiative sind. Dabei besteht die große Herausforderung darin, auch auf lokaler Ebene eine lückenlose Kühlkette sicherzustellen, damit die Impfstoffe sicher und wirksam bleiben.

DSV liefert über 10 Tonnen Schutzausrüstung im Kampf gegen COVID-19
Bis Impfstoffe tatsächlich weltweit zur Verfügung stehen und die Durchimpfungsrate steigt, muss die Versorgung mit lebensnotwendiger Schutzausrüstung gesichert werden“, erklärt Christoph Jünger, designierter Geschäftsführer Unicef Österreich. „Trotz Impfung vergessen wir nicht den dringend notwendigen Schutz und die Unterstützung für Familien und ihre Kinder im Kampf gegen die Pandemie.“ Transportdienstleister DSV und Unicef Österreich konnten mit Unterstützung von Qatar Airways Cargo kostenlose Frachtkapazitäten nutzen, um die Lieferung von über 10.000 kg Schutzausrüstung gegen COVID-19 in einem Transportwert von mehr als 100.000 Euro von Shanghai nach Karachi, Pakistan zu ermöglichen.

Es ist uns eine große Freude und ebenso großes Anliegen, dass wir als DSV in herausfordernden Zeiten wie diesen, und damit meine ich alle Facetten der Pandemie sowie die damit in Verbindung stehenden logistischen Engpässe, unser Know-how sowie das globale Netzwerk als ‚Teil der Lösung‘ einbringen können. Unicef in Österreich hat uns von Anbeginn überzeugt, effiziente, schnelle und zielgerichtete Hilfe bei der Bekämpfung des Virus zu leisten“, beschreibt Jan Kalmring, Geschäftsführer der DSV Air & Sea GmbH, Österreich. Sandra Scherl, Director Airfreight in Österreich, fügt hinzu: „Die gemeinsame Koordination des Transports von 10 Tonnen Hilfsgütern per Luftfracht konnte von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Auslieferung in Rekordzeit umgesetzt werden. Bei Hilfsprojekten kann jeder Tag über Leben und Tod entscheiden." Auch Christoph Jünger, designierter Geschäftsführer von Unicef Österreich, ist zufrieden mit der Zusammenarbeit: „Danke an DSV, ‚DSV Helps‘ kommt zum richtigen Zeitpunkt. Wir freuen uns auf weitere Kooperationen.“