DSV - Global Transport and Logistics

Chinesisches Neujahrsfest 2022: Auswirkungen auf die Lieferkette bereits jetzt bedenken

Das chinesische Neujahrsfest gehört zu den jährlichen Ereignissen, die erhebliche Auswirkungen auf den globalen Frachtmarkt haben. Die Produktion in den chinesischen Fabriken wird im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum Teil ausgesetzt, und die Transportkapazitäten werden auf allen Verkehrsträgern erheblich reduziert. In diesem Jahr könnte das chinesische Neujahrsfest jedoch noch größere Auswirkungen haben als sonst – es empfiehlt sich daher Transporte frühzeitig zu planen.

Das chinesische Neujahrsfest, das auch als Mondneujahr oder Frühlingsfest bezeichnet wird, ist eines der wichtigsten chinesischen Feste. Das kommende chinesische Neujahrsfest fällt auf den 1. Februar 2022, und in diesem Zusammenhang werden die Feiertage zwischen dem 31. Januar und dem 6. Februar abgehalten.

In jedem Jahr wirkt sich das chinesische Neujahrsfest auf die Kapazitäten von und nach China und Ostasien aus. Zu den üblichen Folgen gehören lange Transitzeiten, Flugausfälle und Leerfahrten, die sich noch Wochen nach dem chinesischen Neujahrsfest erheblich auf den globalen Frachtmarkt auswirken. In diesem Jahr sorgen jedoch mehrere außergewöhnliche Faktoren für große Unsicherheit darüber, wie sich das bevorstehende chinesische Neujahrsfest auswirken wird. Dennoch ist eine außergewöhnliche Nachfrage nach Warentransporten in einem Markt, der durch begrenzte Kapazitäten gekennzeichnet ist, zu erwarten.

Vorausplanen und in Alternativen denken
Um Ihr Unternehmen auf das bevorstehende chinesische Neujahrsfest vorzubereiten, empfehlen wir Ihnen, eine Prognose für einen längeren Zeitraum zu erstellen. Bei dieser Prognose ist es wichtig, nicht nur für die Zeit vor dem chinesischen Neujahrsfest zu planen, sondern auch für die Zeit nach dem Fest, da die Auswirkungen des chinesischen Neujahrsfestes bis weit in den Frühling hinein zu spüren sein könnten. Aus diesem Grund könnte es auch für Sie von Vorteil sein, einen größeren Lagerbestand als üblich anzulegen, um die Belieferung der Endverbraucher in Ihrer Lieferkette in der Zeit nach dem chinesischen Neujahrsfest zu erleichtern.

Darüber hinaus ist es nicht ungewöhnlich, dass Unternehmen ohne strategische Lieferantenbeziehungen vor dem chinesischen Neujahrsfest vor zusätzlichen Herausforderungen bei der Auftragsvergabe stehen. Der Druck auf die Lieferanten ist in dieser Zeit sehr groß, und viele von ihnen müssen daher Prioritäten bei ihren Aufträgen und Kunden setzen. Wir empfehlen daher, das ganze Jahr über zusätzliche Zeit und Ressourcen in Ihre Lieferanten zu investieren und auf die Bestätigung eines diversifizierten Lieferantenpools hinzuarbeiten, falls Sie dies nicht bereits getan haben.

Abschließend möchten wir Sie ermutigen, sich an Ihr örtliches DSV-Büro zu wenden. Wir sind für Sie da, und durch unser umfangreiches globales Netzwerk und unsere große Erfahrung beim Navigieren durch jede Marktsituation kann unser qualifiziertes Team Ihnen helfen, Alternativen zu finden und Ihnen die besten Lösungen für die Logistikanforderungen Ihres Unternehmens bieten.

Hintergrund der ungewöhnlichen Umstände
Obwohl die Auswirkungen des bevorstehenden chinesischen Neujahrsfestes noch nicht absehbar sind, gehen wir davon aus, dass bestimmte Faktoren die Situation in den kommenden Monaten maßgeblich beeinflussen werden. Zu diesen Faktoren gehören die COVID-19-Beschränkungen, die Überlastung der globalen Lieferkette, Stromausfälle und die Olympischen Winterspiele in Peking.

In China kehren viele Menschen in ihre Heimatstädte zurück, um das chinesische Neujahrsfest mit ihren Familien zu feiern, was in der Regel erhebliche Auswirkungen auf die Arbeitskräfte an den meisten chinesischen Arbeitsplätzen hat. Gleichzeitig steht der Weltmarkt weiterhin vor einer historischen Herausforderung, da die Lieferketten unter starkem Druck stehen.

Die chinesischen Strombeschränkungen, d.h. die Stromrationierung, die vor kurzem in vielen Teilen Chinas eingeführt wurde, um die Kohlenstoffemissionen zu verringern, werden sich in den kommenden Monaten wahrscheinlich ebenfalls erheblich auf die Produktion auswirken. Das Ausmaß dieser Politik ist von Provinz zu Provinz unterschiedlich, aber mancherorts haben die Strombeschränkungen dazu geführt, dass Fabriken ihre Produktion drosseln oder ganz einstellen mussten. Obwohl sich die Situation in letzter Zeit verbessert hat, lässt sich nicht sagen, wie es in Zukunft aussehen wird.

Schließlich finden vom 4. bis 20. Februar die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking statt, und es ist noch ungewiss, welche Auswirkungen die Veranstaltung haben wird, da noch keine offiziellen Richtlinien veröffentlicht wurden. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Sicherheitsinspektionen und Straßenkontrollen in bestimmten Bereichen verstärkt werden.