Transporte e Logística Global | DSV

Nachgefragt bei Sarah: „Wir profitieren davon, unsere Nachwuchskräfte zu fördern, denn sie sind die Logistikexperten und Manager von morgen“

AUSBILDUNG wird bei DSV großgeschrieben. Daher bietet das Unternehmen auch 2022 wieder deutschlandweit zahlreiche Ausbildungsplätze an. Was eine Ausbildung bei DSV ausmacht, welche Berufe in einem Transport- und Logistikunternehmen erlernt werden können und wie man sich als Auszubildende oder Auszubildender bei DSV bewirbt, hat uns Sarah Krüger, Senior HR Specialist DACH, beantwortet.

DSV Mitarbeiterin Sarah Krüger

An den über 50 Standorten in Deutschland ist immer viel los: Ob Landverkehr, Luft- oder Seefracht, Projekttransporte oder individuelle Logistiklösungen, DSV macht für seine Kunden alles möglich. Und als Azubi oder dualer Student steckt man mittendrin: Wann fährt das nächste Containerschiff nach Hong Kong? Wie kommt das Paket am schnellsten nach Los Angeles? Und wie transportiert man einen 200 Tonnen schweren Transformator mitten in die Wüste? Bei DSV erarbeiten Azubis gemeinsam mit Kollegen aus der ganzen Welt innovative Kundenlösungen. Sarah Krüger berichtet uns, wie die Ausbildung bei DSV abläuft und wie der Einstieg gelingen kann.

Sarah, in welchen Ausbildungsberufen bildet DSV 2022 aus? Wie viele Azubis stellen wir ein?
Wir suchen für 2022 insgesamt 170 Auszubildende in unterschiedlichen Ausbildungsberufen. So können bei uns Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Kaufleute für Büromanagement, Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachkräfte für Hafenlogistik und Fachlageristen ihr Glück finden. Mit 110 Stellen bildet der Ausbildungsberuf „Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung“ allerdings die Mehrheit bei unseren Ausbildungsplätzen. Zudem bieten wir für das Jahr 2022 an den Standorten Bremen und Kornwestheim auch duale Studiengänge an. Hier ist ein Bachelor im Logistikmanagement oder Business Administration möglich.

Das sind so viel wie nie. Woran liegt dieser Zuwachs?
Um es mit den Worten unserer Geschäftsführung zu sagen: „Die Ausbildung und somit die Azubis sind unsere Zukunft.“ Wir profitieren davon, unsere Nachwuchskräfte zu fördern, denn sie sind die Logistikexperten und Manager von morgen – insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels. Darum investieren wir verstärkt in den Ausbildungsbereich. Nach den 2,5 bis 3 Jahren Ausbildung kennen die Berufseinsteiger die DSV Struktur und DNA und können sofort nach dem Abschluss als vollwertige Teammitglieder ins Tagesgeschäft einsteigen. Das ist ein großer Vorteil für beide Seiten. Allein im Jahr 2021 konnten wir 140 ehemalige Azubis in die Teams an den Standorten einbinden.

An welchen Standorten können junge Menschen ihre Karriere in der Logistik starten?
Von Hamburg bis nach Bad Waldsee, von Krefeld bis Dresden – DSV bildet deutschlandweit in allen drei Geschäftsbereichen, DSV Air & Sea, DSV Road und DSV Solutions, an 33 Standorten aus.

Was wird von den Azubis erwartet, die 2022 bei DSV eine Ausbildung starten?
Jemand, der bei uns die Ausbildung startet, sollte Freude am Lernen, Zuverlässigkeit und Teamgeist mitbringen. Zudem noch die Bereitschaft sich einzubringen, Ideen aufzuzeigen sowie Interesse an den Aufgaben. Ich denke, das sind Eigenschaften, die unabhängig vom Ausbildungsberuf wichtig sind, um erfolgreich durch die Ausbildungszeit zu kommen.

Worauf dürfen sich unsere Azubis bei DSV freuen?
Insbesondere auf eine praxisorientierte und abwechslungsreiche Ausbildung. Unsere Auszubildenden werden schnell in die Tagesabläufe eingebunden und erhalten so einen guten Überblick über die Aufgaben des jeweiligen Ausbildungsberufs. Auch bekommen wir immer wieder die Rückmeldung, dass die Arbeitsatmosphäre und die zumeist gelebte Duz-Kultur es gerade auch für junge Menschen leicht macht, bei DSV anzukommen und sich wohl zu fühlen. Und natürlich dürfen sich die Azubis direkt zu Beginn der Ausbildung auf die Welcome Days freuen, welche sowohl als Präsenzveranstaltung als auch, wie die letzten beiden Jahre, online immer ein Highlight sind.

Wie würdest du jemanden überzeugen, eine Ausbildung bei DSV zu machen?
Ich bin seit fast 13 Jahren im Unternehmen und ich habe mich noch nicht an einem Tag gelangweilt. Wenn auch du keine Lust auf Langeweile hast, dazu noch Lust hast mit einem Unternehmen zu wachsen, an deinen Aufgaben und Herausforderungen, wenn es dir Spaß macht ein Teil von etwas Großem zu werden, dann bist du bei DSV richtig. Kein Tag ist wie der andere, es gibt immer neue und spannende Themen. DSV bietet dir nach der Ausbildung viele Entwicklungsmöglichkeiten, ob es eine Fachkarriere ist oder du den Weg ins Management anstrebst – bei DSV sind dem keine Grenzen gesetzt.

Was treibt dich an, junge Menschen bei der Ausbildung zu unterstützen?
Ich finde es toll zu sehen, wie aus jemandem, der neu ins Berufsleben einsteigt, innerhalb der drei Jahre jemand wird, der weiß, wie der Hase läuft. Diese Entwicklung zu begleiten, ist immer wieder spannend. Außerdem mag ich es, in meiner Funktion mit so vielen unterschiedlichen Menschen und Charakteren in Berührung zu kommen. Ich bin gerne Ansprechpartnerin und Beraterin, da sowohl ich als auch alle anderen Ausbildenden innerhalb der Organisation nicht nur bei der fachlichen Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Oftmals begleiten wir die Auszubildenden auch bei privaten Frage- und Problemstellungen. Dieses Vertrauensverhältnis ist definitiv etwas, was mich auch antreibt.

Worauf legst du bzw. ihr bei einer Bewerbung, und später im Bewerbungsgespräch am meisten Wert? Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?
Die Bewerbungsunterlagen sollten in jedem Fall vollständig sein. Sprich ein Anschreiben, Lebenslauf, das letzte Schulzeugnis und sofern vorhanden Zeugnisse von eventuellen Praktika. Das Anschreiben sollte fehlerfrei und ausformuliert sein, schön wäre, wenn man schon einen kleinen Einblick erhält, weshalb sich auf diesen Beruf beworben wird. Dies sollte so für alle Ausbildungsberufe gelten. Die vorausgesetzten Schulabschlüsse unterscheiden sich dann wieder je nach Ausbildungsberuf. Der Bewerbungsprozess unterscheidet sich auch in den Berufen, vom Schnuppertag oder Praktikum über Einstellungstest, bis zu Bewerberrunden ist vor dem Vorstellungsgespräch alles möglich. Aber dieses findet für alle Berufe statt. Hier bekommt jeder dann noch mal die Möglichkeit uns von seinen/ihren Qualifikationen sowie dem Ausbildungswunsch zu überzeugen. Darüber hinaus sollten Auszubildende zum vorhandenen Team passen, somit spielt neben der fachlichen Eignung am Ende auch die Sympathie eine Rolle.

Werden Auszubildende bei DSV übernommen?
DSV legt großen Wert darauf, dass wir unseren Auszubildenden am Ende der Ausbildung ein Übernahmeangebot unterbreiten. In den letzten Jahren lag die Übernahmequote im Durchschnitt in allen Divisionen bei 70 Prozent.

Was muss man tun, um sich für das kommende Ausbildungsjahr bei DSV zu bewerben? Wie kann man sich bewerben?
Alle unsere Ausbildungsangebote sind auf der DSV Karrierehomepage ausgeschrieben. Einfach den gewünschten Beruf am Wunschstandort auswählen und auf „Bewerben“ klicken.