Transporte e Logística Global | DSV

Nachgefragt bei Niklas: „Mich hat es gereizt, bei einem Global Player zu arbeiten, bei dem ich mich entwickeln und wohlfühlen kann“

Wenn es eilt, wählen Kunden den globalen Kurierdienst DSV XPress. Fracht-, Paket- und Dokumentensendungen können dabei von überall aus an jeden beliebigen Ort der Welt versendet werden. Niklas Kühne kennt die Anforderungen der Kunden und entwickelt als XPress Sales Manager im Team maßgeschneiderte Logistiklösungen.

Niklas Kühne lächelt

Als XPress Sales Manager weiß Niklas Kühne wie Pakete am schnellsten von A nach B kommen –denn beim DSVeigenen Kurierdienst dreht sich alles um Geschwindigkeit und Flexibilität. Ein spannendes Arbeitsumfeld, in dem Niklas seit Mai 2021 am Hamburger Standort Kunden betreut. Was ihn an seinem Job reizt und was er Einsteigerinnen und Einsteigern raten würde, erzählt er uns im Interview.

Erzähl uns doch mal von deinem Karriereweg. Wie bist du zu DSV gekommen und welche Ausbildung und Jobstationen sind dem vorausgegangen?
Im Jahr 2011 habe ich meine Ausbildung als Schifffahrtskaufmann begonnen, die ich im Sommer 2014 abgeschlossen habe. Seitdem bin ich mit einer kleinen Unterbrechung ausschließlich in der Logistik tätig gewesen. Zuletzt war ich bei einem NVOCC, also bei einer Reederei ohne eigenen Schiffsraum, zuständig für den Bereich Import Customer Service / Inside Sales. Somit war mir DSV natürlich schon vorher bekannt und über die Stellenausschreibung als Sales Manager XPress auf der Plattform XING kam es dann zum ersten Kontakt zwischen DSV und mir.

Was reizt dich an deiner Position als Sales Manager im XPress-Bereich besonders?
Mir macht es Spaß zu „networken“ und das kann ich in diesem Job voll ausleben, da man Menschen in jeder erdenklichen Branche kennenlernt. Das bringt natürlich auch mit sich, dass ich täglich neue Anforderungen und Besonderheiten der Kunden kennenlerne. Außerdem ist mir wichtig, immer einen guten Draht zum Kunden zu haben und diesen entsprechend zu betreuen.

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sollte man für deinen Job als Einsteiger/in mitbringen?
Ich denke, dass es von Vorteil ist, wenn man in seiner Karriere bereits Erfahrung in der Logistik gesammelt hat – auch ich hatte vorher bereits Kenntnisse in dieser Branche, aber für mich war der Express- und KEP-Bereich völlig neu, jedoch hatte ich eine super Einarbeitung, bei der mir ein Pate jederzeit zur Seite stand. Des Weiteren sind Reisebereitschaft, Offenheit, Motivation und Organisation wichtige Punkte, um sich schnell in diesem Job zurecht zu finden.

Damit wir eine bessere Vorstellung von deinem Aufgabenbereich bekommen – wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Ich finde es schwierig, einen klassischen Tag zu beschreiben, da jeder Tag Besonderheiten mit sich bringen kann. Natürlich checkt man seine Mails, führt Telefonate und hat Meetings. Sobald wir wieder ein bisschen zur Normalität zurückkehren, werden wir im Sales auch viel unterwegs sein, um Kunden zu gewinnen, zu betreuen oder neue Projekte zu besprechen.

Spielt Teamwork in deinem täglichen Arbeiten eine große Rolle? Und wenn ja, welche Vorteile ergeben sich daraus?
ABSOLUT! Das ist das A und O. Sowohl das deutschlandweit verteilte XPress-Team als auch die Sales Kollegen am Standort sind immens wichtig, um erfolgreich und mit Freude zu arbeiten. Wir geben uns gegenseitig Tipps und auch Kritik – dadurch können wir uns stetig weiterentwickeln. Natürlich ist der Austausch auch wichtig, um als Team zusammen zu wachsen und sich gegenseitig auf dem Laufenden zu halten. Zusammengefasst kann man sagen, dass wir wirklich ein super Team sind, in dem sich alle unterstützen.

Wie würdest du die Atmosphäre bei DSV beschreiben?
Ich arbeite sehr gerne bei DSV, da ich super Kollegen und Vorgesetzte habe, mit denen man an einem Strang zieht und dabei auch noch Spaß hat. Natürlich sind wir alle hier, um unseren Job zu machen und unseren Teil dazu beizutragen, dass wir als DSV wachsen und uns stetig verbessern, dennoch geht das Menschliche hier keineswegs verloren.

Auch im Job lernt man immer dazu. Wie hast du durch die Arbeit bei DSV Neues gelernt?
Da ich aus der Seefracht komme, war für mich vieles neu und ich musste viel dazu lernen. Sowohl das Produkt als auch der Job im Sales brachten viele neue Dinge mit sich, die ich mir aneignen musste. Dabei halfen mir natürlich die Kollegen, aber auch Vertriebsschulungen spielten eine Rolle, um sich im neuen Job zurecht zu finden.

Welche Erwartungen hattest du an DSV als Arbeitgeber und wurden diese erfüllt?
Mich hat es gereizt, bei einem Global Player zu arbeiten, bei dem ich mich entwickeln und wohlfühlen kann. Die Punkte waren mir vom ersten Gespräch an wichtig und nach den ersten knapp 10 Monaten kann ich sagen, dass sich mein gutes Gefühl bestätigt hat.

Was würdest du jemanden mit auf den Weg geben, der bei DSV seine Karriere starten möchte?
Tu es! Da DSV alle möglichen Bereiche der Logistik abdeckt, gibt es auch intern unzählige Möglichkeiten sich Schritt für Schritt weiterzuentwickeln.

Feierabend – wie gestaltest du deine Freizeit? Hast du Hobbies?
Zurzeit läuft es meistens so ab, dass ich mich nach der Arbeit ans Kochen mache und danach eine Runde mit dem Hund drehe. Grundsätzlich bin ich aber absoluter Fußballfan und würde gerne wieder häufiger ins Stadion gehen, am liebsten natürlich mit Beteiligung des SV Werder Bremen! Und auch im Fitnessstudio sollte ich mich mal wieder blicken lassen :)