Transporte e Logística Global | DSV

Nachgefragt bei Fatih: „Ich wurde sehr positiv und strukturiert in die DSV Familie aufgenommen“

Lokal, Langstrecke, national oder weltweit – die Transportmöglichkeiten von DSV Road sind vielfältig. Aus diesem Grund steht auch die Entwicklung von kundenspezifischen und effizienten Lösungen im Fokus unseres Tuns.

Fatih Tekeli Sales Manager DSV

Als Sales Manager weiß Fatih Tekeli also wie wichtig ein guter Kundenkontakt ist. Bei DSV Road am Standort Nürnberg ist er seit Anfang des Jahres 2022 verantwortlich für die Entwicklung und den Ausbau von Kundenbeziehungen und Vertriebsgebieten in seiner Region. Was ihn überzeugt hat, zu DSV zu kommen? Die Leidenschaft für den Straßentransport, ein vielsieitges Aufgabengebiet, viel Flexibilität und eine tolle Einarbeitung, wie er im Interview verrät.

Erzähl uns doch mal von deinem Karriereweg. Wie bist du zu DSV gekommen und welche Ausbildung und Jobstationen sind dem vorausgegangen?
Ich habe, bevor ich zu DSV gekommen bin, einige Stationen durchlaufen. Gelernt habe ich klassisch Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistungen und war überwiegend im Luft- und Seefrachtbereich tätig. Im weiteren Verlauf bin ich dann zu einem regionalen Mittelständler gewechselt, wo ich meine Leidenschaft für die Straßentransporte entdeckt habe. Um mich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln habe ich noch zwei weitere Stationen durchlaufen und habe Erfahrungen bei einem großen Logistiker sowie in einem Nischensektor einer türkischen Spedition gesammelt. Durch einen privaten Kontakt eines Air & Sea Mitarbeiters bin ich dann zu DSV Road gekommen.

Wie sind die ersten Tage für dich gelaufen und was hat dir besonders gefallen?
Die ersten Tage waren sehr spannend. Viele neue Kollegen, ein komplett neues Umfeld. Man könnte meinen, Logistik wäre eben Logistik. Aber das ist es eben nicht. Bei DSV ist gleich aufgefallen, dass dem Kunden viele flexible Möglichkeiten geboten werden und auch ich somit viele unterschiedliche Facetten kennenlernen und bearbeiten darf.

Im Rahmen der Einarbeitungszeit hat mir das Sales-Patensystem „WE…Onboarding“ besonders gefallen. Ein Kollege stand während der Startphase permanent an meiner Seite. Ich konnte alle Fragen aus der Praxis stellen und bekam immer eine Antwort darauf. Auf einer Ebene offen kommunizieren zu können. Einfach klasse!

Was hat dir in der Einarbeitungsphase gefallen?
Ich habe wenige Tage vor meinem Start eine Mail mit einem persönlichen Anschreiben und einer Übersicht erhalten, was mich in den nächsten Wochen erwartet. Besonders gefreut hat mich die Nachricht mit dem Einarbeitungsplan. Gewusst zu haben, was passieren wird, hat mir viel Druck genommen und ich konnte mich gut vorbereiten. Zudem wurde ich sehr positiv und strukturiert in die DSV Familie aufgenommen. Nach wenigen Tagen konnte ich bereits die ersten Schritte selbst gehen und durfte gleich zu Beginn viele Abteilungen kennenlernen. Mit allen Kollegen war man in wenigen Tagen bekannt, das Netzwerken wird einem leicht gemacht und ist sehr angenehmen. Man bekommt einen großartigen Überblick in das Unternehmen. Das hat mir den Einstieg sehr erleichtert und ich konnte früher als gedacht mit meinen Tätigkeiten starten.

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sollte man für deinen Job als Einsteiger/in mitbringen?
Aus meiner subjektiven Sicht ist operatives Knowhow elementar für nachhaltigen Vertrieb und es kann nicht schaden eine Affinität für Service und Beratung mitzubringen.

Damit wir eine bessere Vorstellung von deinem Aufgabenbereich bekommen – wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Das ist sehr variabel, von Tagespreisanfragen bis hin zu Marktanalysen oder auch zu Umsatzvergleichen oder auch Kundenbetreuung – jeder Tag ist anders.

Spielt Teamwork in deinem täglichen Arbeiten eine große Rolle? Und wenn ja, welche Vorteile ergeben sich daraus?
Der sehr enge Austausch mit den operativen Kollegen ist wichtig, wir müssen im Team arbeiten und klären, ob wir das passende Setup haben oder wie wir etwas anpassen müssen, um ein Geschäft erfolgreich zu generieren und zu implementieren. Hierfür hat man bei DSV auch immer den Freiraum, eigene Ideen einzubringen.

Was würdest du jemanden mit auf den Weg geben, der bei DSV seine Karriere starten möchte?
Viele Unternehmen behaupten dynamisch jung und innovativ zu sein. Bei DSV wird dieses Versprechen gehalten. Es ist sehr spannend die Entwicklung zu sehen und als Mitarbeiter einen Teil dazu beizutragen. Wenn man den Weg gehen möchte, hat man sehr viele Möglichkeiten sich zu entwickeln und dort tätig zu sein, wo und wie man sich wohlfühlt. Das schönste ist, man darf sein, wie man ist.

Feierabend – wie gestaltest du deine Freizeit? Hast du Hobbies?
Mein Hobby ist die Familie :D