Logo DSV

Sechs Schritte zur Auswahl eines Spediteurs

Wenn es um internationale oder nationale Frachttransporte geht, ist die Auswahl des richtigen Spediteurs genauso wichtig wie die Wahl eines Geschäftspartners. Sie müssen Ihre Stärken und Schwächen kennen, um Sie zu unterstützen, Ihre Finanzen zu beaufsichtigen und sich um Ihre Endanwender zu kümmern, wie Sie es tun.

Es sind einige Schritte erforderlich, um die beste Auswahl an Spediteuren für Sie und Ihre Branche zu treffen.

1 Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Bevor Sie mit der Suche nach einem Logistikdienstleister beginnen, ist es wichtig, die Transportbedürfnisse Ihres Unternehmens, die Art der Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen benötigt, und die Mengen, die Sie versenden möchten, zu analysieren. Der richtige Spediteur ist in der Lage, Ihnen zu helfen, Ihr Geschäft auszubauen und gleichzeitig eine persönliche Ebene des Kontakts zu pflegen.

2 Branchenerfahrung und Reichweite berücksichtigen

Hat dieser Spediteur Erfahrung in Ihrer Branche? Spediteure sind im Allgemeinen in der Lage, Fracht gut zu bewegen, verfügen jedoch möglicherweise nicht über spezifisches Fachwissen in Ihrem Markt. Es ist wichtig, ein Unternehmen zu wählen, das lokale Experten auf Ihrem Gebiet hat.

Der Spediteur, mit dem Sie Geschäfte tätigen, sollte eine globale Reichweite haben. Befindet er sich in der Nähe Ihrer Kunden und Lieferanten? Können sie mit ihm wachsen, wenn Ihr Geschäft expandiert?

3 Stellen Sie das Risikomanagement sicher

Der weltweite Transport bietet von Natur aus instabile Bedingungen. Sie benötigen einen Spediteur, der Risiken mindern kann und über das Wissen verfügt, Probleme zu lösen, wenn sie auftreten. Er sollten proaktiv sein und zeitnah Lösungen anbieten.

Eine Strategie zur Risikominderung ist die Frachtversicherung. Erkundigen Sie sich unbedingt, welche Arten von Frachtversicherungen angeboten werden, denn Ihr Unternehmen der normalen Frachtführerhaftung auszusetzen, könnte sich als kostspieliger Fehler erweisen.

Achten Sie auf offene Kommunikation und Transparenz. Sie wollen in Krisenzeiten einen Partner.

4 Bestätigen Sie eine breite Palette von Dienstleistungen

Wenn Ihr Unternehmen multimodale Transporte benötigt oder Sie Waren über einen längeren Zeitraum in einem Lagerhaus lagern müssen, ist es wichtig, mit einem Spediteur zusammenzuarbeiten, der Luftfracht, Seefracht, Straßentransport und Logistiklösungen anbietet. Sie sollten alle Aspekte Ihrer Lieferkette mit möglichen Spediteuren besprechen, um sicherzustellen, dass alle von Ihnen benötigten Dienstleistungen erbracht werden können. Wenn sie nur lokal tätig sind oder ihr Angebot zu eng gefasst ist, haben sie möglicherweise nicht die Fähigkeit, flexibel zu sein, wenn Sie einen Schritt außerhalb der Norm machen müssen.

5 Fragen Sie nach Kommunikation und Kundenservice

Kommunikation ist der Schlüssel. Logistik ist eine knifflige Angelegenheit und Ihr Spediteur sollte Ihre Fracht von Tür zu Tür abwickeln. Sie benötigen jedoch die Details. Ihr Logistikdienstleister sollte Online-Tracking, zeitnahe Benachrichtigungen und persönliche Anrufe anbieten, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben.

6 Überprüfen Sie Lizenzen, Zertifizierungen und Genehmigungen

Spediteure benötigen unterschiedliche Genehmigungen und Unterlagen für den Umschlag Ihrer Fracht sowie spezielle Lizenzen für den Transport sensibler und gefährlicher Produkte. Stellen Sie sicher, dass Ihr Anbieter über die entsprechenden Lizenzen verfügt und dass diese irgendwo veröffentlicht sind.

Haben Sie Fragen?

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns und wir finden die passende Lösung für Sie.

Kontaktieren Sie uns